NSI FreibergForschungsschwerpunkteGefährdungsanalysen und Rote ListenArtenschutzkonzeption Sachsen

Artenschutzkonzeption Sachsen

Das NSI Freiberg erarbeitete in Zusammenarbeit mit der AG Biologie/Ökologie der TU Bergakademie Freiberg im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie eine Konzeption für den Artenschutz in Sachsen. Aufgabe der Konzeption war es, die sich aufgrund der gesetzlichen Verpflichtungen (z. B. Schutzstatus) und fachlichen Erfordernisse (z. B. Gefährdungssituation, Verantwortlichkeit) ergebenden Anforderungen zu analysieren, geeignete Maßnahmen zu identifizieren und zu bündeln sowie Zuständigkeiten für die Umsetzung der Maßnahmen zu definieren.

Auf dieser Grundlage wurde unter Einbeziehung des dafür notwendigen Systems von Datenerhebung (z. B. Monitoring), Datenhaltung und -management (Zentrale Artdatenbank) ein stringentes, aber dennoch flexibles Konzept für die Durchführung des Artenschutzes in Sachsen entwickelt, mit dem ein Beitrag zum Schutz und zur Förderung der Biologischen Vielfalt geleistet werden kann. Im Zuge der Umsetzung der Artenschutzkonzeption beteiligte sich das NSI an der Erarbeitung von Artensteckbriefen für naturschutzbedeutsame Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien, Heuschrecken und Libellen.  

Ausgewählte Veröffentlichungen 

  • Richert, E., Achtziger, R., Günther, A. & Olias, M. (2012): Konzeption für den Artenschutz in Sachsen. In: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Hrsg.). – Schriftenreihe des LfULG, Heft 35/2012: 1–52
  • Richert, E., Günther, A. & Achtziger, R. (2011): Konzeption für den Artenschutz in Sachsen – fachliche Grundlagen und Priorisierung. – Naturschutzarbeit in Sachsen 53: 4–19

Artensteckbriefe unter: https://www.artensteckbrief.de/


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.